Erster Spatenstich in Münster: Neubau von rund 300 Mietwohnungen und 34 Reiheneinfamilienhäusern geplant

Erster Spatenstich in Münster: Neubau von rund 300 Mietwohnungen und 34 Reiheneinfamilienhäusern geplant

Zum Baubeginn der öffentlichen Grundstückserschließung haben die Projektpartner Quartier M1, Markus-Bau und VIVAWEST im Beisein des Münsteraner Oberbürgermeisters Markus Lewe am 14. September 2017 den ersten Spatenstich gesetzt, um das ehemalige Gelände der Firma Beresa zu einem Wohnquartier zu entwickeln.Auf dem rund 42.000 Quadratmeter großen Areal zwischen Meckmannweg und Schwarzer Kamp mit entstehen insgesamt rund 300 qualitativ hochwertige Mietwohnungen, die VIVAWEST nach Fertigstellung in die Bewirtschaftung übernehmen wird, sowie 34 Reiheneinfamilienhäuser, die Markus- Bau errichtet und für den Einzelverkauf vorgesehen hat.

Die Quartier M1 GmbH, ein Gemeinschaftsunternehmen der Kappel-Gruppe aus Senden und der Markus-Bau GmbH aus Bochum, hat das Beresa-Areal 2014 erworben und gemeinsam mit der Stadt Münster das Bauplanungsrecht geschaffen. Als Erschließungsträgerin schafft die Quartier M1 GmbH mit dem heutigen Spatenstich für die Erschließungsanlage die Voraussetzungen für den Beginn der Wohnbebauung im Jahr 2018.

„Der Beginn der öffentlichen Erschließung ist ein Meilenstein für die Schaffung eines neuen, lebenswerten Quartiers in Mecklenbeck. Die Projektentwicklung steht sowohl für hohe städtebauliche Qualität als auch wohnungswirtschaftliche Nachhaltigkeit. VIVAWEST und Markus-Bau sind für uns mit der ausgeprägten Expertise in der ganzheitlichen Quartiersentwicklung dabei absolute Wunschpartner“, sagte Karsten Koch, Geschäftsführer der Quartier M1 GmbH. „Die Eigentumsmaßnahme mit 34 Reihenhäusern und der Mietwohnungsbau von VIVAWEST ergänzen sich bestmöglich und stellen ein hervorragendes Angebot für breite Schichten der Bevölkerung dar. Ich danke Rat und Verwaltung der Stadt Münster ausdrücklich für die tatkräftige Unterstützung und konstruktive Begleitung, die die Projektentwicklung in Mecklenbeck erst ermöglicht haben“, betonte Koch.

Das 24.600 Quadratmeter große Baugrundstück, auf dem die rund 300 VIVAWEST-Mietwohnungen entstehen sollen, liegt zwischen der Weseler Straße und dem Meckmannweg. Das Areal hatte VIVAWEST 2016 von der Quartier M1 GmbH erworben. 30 Prozent der Wohnungen in dem neuen Quartier wird VIVAWEST öffentlich gefördert errichten. Damit trägt der Wohnungsanbieter nachhaltig zur Schaffung preisgebundenen Wohnraums in Münster bei.

„Der Standort Münster ist für uns von großer und wachsender Bedeutung. Wir freuen uns sehr über den heutigen Erschließungsbeginn des Areals, auf dem wir unser Immobilienportfolio in Münster erweitern wollen“, sagte VIVAWEST-Geschäftsführerin Claudia Goldenbeld. „Wir werden unsere Erfahrung als größter ganzheitlicher Quartiersentwickler in Nordrhein-Westfalen mit aller Kraft bei der Schaffung eines neuen lebenswerten Wohnquartiers für verschiedene Zielgruppen und Einkommensschichten einbringen und danken der Quartier M1 GmbH sowie der Stadt Münster für die ausgezeichnete Zusammenarbeit.“ Der Neubau von Wohnungen hat für VIVAWEST einen sehr hohen Stellenwert. „Wir steigern unsere Investitionen in NRW weiter und werden bis zum Jahr 2022 knapp 5000 Wohnungen bauen. Ab 2020 werden wir pro Jahr 1000 neue Wohnungen errichten und damit einen Beitrag leisten, die große Lücke an fehlenden Wohnungen zu schließen, dies auch bei bezahlbarem Wohnraum“, so Goldenbeld weiter.

„Ich freue mich, die langjährige Erfahrung von Markus-Bau bei der Umnutzung gewerblicher Flächen für eine Wohnbebauung auch in Münster unter Beweis stellen zu können. Mit unseren 34 Reiheneinfamilienhäusern schaffen wir gerade für Familien die Möglichkeit, Wohneigentum in einem neuen Wohnquartier zu erwerben“, erklärte Beatrix Knipping, Geschäftsführerin der Markus-Bau GmbH. „Das Projekt in Mecklenbeck ist für uns herausragend, weil wir hier gemeinsam mit VIVAWEST ein großes Wohnprojekt kreieren können, das ganz unterschiedlichen Wohnbedürfnissen Rechnung trägt. Unsere Häuser werden zudem ökologisch wertvoll sein, da sie mit dem KfW-55-Effizienzhausstandard die hohen energetischen Vorgaben der Stadt Münster sogar unterschreiten“, sagte Beatrix Knipping. Mit dem Verkauf der Häuser ist die S Immobilien GmbH der Sparkasse Münsterland Ost beauftragt worden.

Oberbürgermeister Markus Lewe erklärte: „Ich freue mich sehr, dass nun endgültig die Zeichen auf ‚grün‘ für die Schaffung von neuem, lebenswertem Stadtraum stehen. Es ist ein sehr wichtiger ‚Baustein‘ für Münsters fortschrittliche und moderne Stadtentwicklung hier im Südwesten der Stadt. Hier lebt man naturnah und ist dennoch schnell mit Rad oder bald auch mit der Bahn im Zentrum. Das ist ein großer Gewinn für Mecklenbeck und auch Münster insgesamt. Dass von den rund 300 neuen VIVAWEST-Mietwohnungen 30 Prozent öffentlich gefördert und somit preisgebunden sein werden, ist ein gutes Signal für den Wohnungsmarkt in Münster. Ich danke den Projektpartnern Quartier M1, Markus-Bau und VIVAWEST für die gute Zusammenarbeit.“

Unser Bild zeigt von links nach rechts Karsten Koch, Rolf Kappel, Claudia Goldenbeld, Oberbürgermeister Markus Lewe, Beatrix Knipping und Marcus Herkenhoff (Beresa).

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!